Review: Crystal Palace – “Scattered Over Europe” (2021)
20.01.2021
Am 5. Februar erscheint etwas überraschend eine Live – CD der “Scattered Shards” Tour, die die Berliner Independent-PROG-Band CRYSTAL PALACE im Jahr 2019 auf überdurchschnittlich viele Konzerte quer durch Europa führte. Auf dieser Tour fanden zwei Shows mit aufwändigen Video Projektionen statt, eines davon im niederländischen Alphen, welches hier dokumentiert ist.
Progressor Review: Scattered Shards
2018
German band CRYSTAL PALACE are one of the many bands that have been around long enough to merit a description as veterans. This band has been an ongoing venture for more than 25 years at this point, and in the last few years it would appear that they have started to gain more recognition as well. "Scattered Shards" is their eighth studio production, and was released through German label Progressive Promotion Records in 2018.
Metalglory Review: Scattered Shards
08.06.2018
27 Jahre im Business und das achte Album am Start. Kann man da etwa von Arbeitseifer sprechen? Die Berliner, die schon immer auch Elemente des Art-Rock in ihren Songs verpackt haben, scheinen diesmal neue Wege zu gehen, sich ein paar Türen zu öffnen, die auch ein neues Publikum erreichen könnten.
Review: Scattered Shards
04.05.2018
Die Berliner Band ist beim 8. Album angekommen und beschreitet neue Wege mit moderat eingestreuten modernen Sounds und einer Vielzahl an verschiedenen musikalischen Stilen. Das geht von ruhig gespielten Klaviermotiven mit Klarinettenbegleitung (INSIDE THE BOX) über hart-metallische Riffs wie in THE LOGIC OF FEAR oder dem richtig krachenden COLLATERAL. Da hauen sie mal richtig geil auf die Felle.
Time for Metal Review: Dawn of Eternity
2016
Auf diesem Album kommen die beiden oben genannten "Referenzbands" Porcupine Tree und Dream Theater, zumindest in ihrer Vorliebe für verfrickelte Elemente, nicht zum Tragen. Das, was Crystal Palace mit diesem Album bieten, ist eine Stunde lang hochmelodischer Rock mit einigen Ausflügen ins Progressive, die sich aber eher an den nachvollziehbaren Strukturen von Riverside oder Threshold orientieren. Ich weiß nicht, wie die vorherigen Alben klangen, vielleicht wünschen sich einige Hörer ein wenig mehr Sperrigkeit und Widerhaken. Mir hat das sehr gut gefallen, was Crystal Palace sowohl bei der GAOM Labelnight als auch auf diesem Album dargeboten haben, und so werde ich mich auf jeden Fall mal in der Diskographie der Band nach hinten "durcharbeiten". Für Fans von Threshold und Riverside definitiv zu empfehlen, auch Hörer von melodischem Rock können bedenkenlos zugreifen. Man sollte sich aber wirklich die Stunde Zeit nehmen, dieses Album vom ersten bis zum letzten Ton bewusst zu genießen, für Nebenbei wäre das Perlen vor die Säue…
Musikreviews Review: Dawn of Eternity
2016
Kamen CRYSTAL PALACE auf ihrem vorigen Album noch in angenehmer Weise hart und schnell auf den Punkt, tun sie auf “Dawn Of Eternity” diesbezüglich das einzig Richtige, indem sie mehr Klangfacetten anstreben und wieder verschachtelter komponieren.
Metalunderground Review: Dawn of Eternity
2016
Als melodische Marillion, Dream Theater meets Genesis wurden mir zum Start der Karriere von Crystal Palace durchaus schmackhaft gemacht. Drei Jahre sind nun verstricken und nun kehren die deutschen, besser gesagt in Berlin beheimateten Art Rocker zurück und legen mit „Dawn Of Eternity“ nach.